Willkommen bei der Naturfreundejugend!

Spiel für Spiel ein neues Land

rennende Kinder 300dpicfotolia1

Jedes Kind auf der Welt liebt es, Spiele zu spielen. Von Land zu Land gibt es verschiedene Fang- oder Kreisspiele. Manche Spiele sind auch überall beliebt. Solche Spiele kennen die meisten Kinder unserer Welt. Probiert doch mal ein Spiel von einem anderen Teil der Welt - bestimmt macht es mit deinen Freundinnen und Freunden genauso viel Spaß wie den Kindern auf dem anderen Kontinent!

 
 
Der Gordische Knoten 

Dieses Spiel kommt von den Phillipinen und so geht´s:

Ihr stellt euch in einem großen Kreis auf und schließt ganz fest die Augen. Jetzt müssen alle langsam mit ausgestreckten Armen aufeinander zugehen und sich an den Händen nehmen. Habt ihr mit jeder Hand eine andere Hand ergriffen, dürft ihr die Augen wieder öffnen - und schon ist der verworrene gordische Knoten entstanden. Nun müsst ihr versuchen durch Klettern und Übersteigen von Mitspielern und deren Armen, den Knoten zu entwirren. Wichtig ist, dass ihr euch immer an den Händen haltet. Für dieses lustige Gemeinschaftsspiel benötigt ihr einige FreundInnen und schon steht einem spaßigen Nachmittag nichts mehr im Weg. 

Links oder Rechts

In Kenia wird zu zweit gespielt:

Zwei Spieler malen mit einem Stock eine Spirale in den Sand oder mit Stiften auf ein Blatt Papier. Anschließend sucht sich jeder zwei Steine. Diese dürfen nicht zu groß sein, denn sie müssen in deiner Hand Platz haben ohne entdeckt zu werden. Einen, den Handstein, behält jeder in der Hand, seinen Spielstein legt jeder auf den Anfangspunkt der Spirale. Achte darauf, dass eure Mitspieler nicht mitbekommen in welcher Hand ihr euren Spielstein versteckt, denn darum geht es! Dein Gegenüber rät, wo dein Stein versteckt sein könnte. Entweder links oder rechts. Wenn er falsch geraten hat, dann hast du Glück und darfst mit deinem Spielstein eine Handbreit vorrücken. Errät der andere wo dein Stein versteckt ist, so darf der Andere weiter ziehen. Der Spieler, der das andere Ende der Spirale als erster erreicht, hat gewonnen. Viel Spaß beim Spielen!

Flamingo fangen

So macht Fangenspielen in Chile Spaß:

Für das Flamingo fangen brauchst du nur eine Wiese oder einen großen leeren Raum und viele MitspielerInnen. Am Anfang muss eine FängerIn bestimmt werden. Die Anderen sind die Flamingos. Sie stehen auf einem Bein und ziehen das Knie des anderen Beines in Richtung Nase. Ein Arm muss unter dem hochgezogenen Knie durchgestreckt werden und mit der Hand muss die Nase gefasst werden. So steht ihr nun so lange euer Gleichgewichtssinn es zulässt. Nur in dieser Position seit ihr vor den Fängern in Sicherheit. Fallt ihr um, müsst ihr weglaufen und versuchen so schnell wie möglich wieder in die Position zu kommen. Dann seit ihr wieder sicher vor dem Gefangenwerden. Das klingt doch nach sehr viel Spaß.

Der Sprung über das Schaf

In Spanien springen Kinder gern über das Schaf:

Zu Anfang müsst ihr eine Person bestimmen die das "Schaf" spielt. Je nach Größe des "Schafes" kniet, hockt oder bückt sich diese Person auf euren Spielplatz. Die anderen versuchen nacheinander hüpfend über das "Schaf" zu kommen. Dabei gibt es viel zu lachen! Bei den Sprüngen über das Hindernis könnt ihr versuchen kleine Kunstsücke zu probieren, passt aber immer auf die MitspielerInnen die das "Schaf" spielen auf und tut ihnen nicht weh. Kunststücke wie Purzelbäume beim Anlaufen oder Räder schlagen können Herausforderungen für die nachkommenden SpielerInnen darstellen. Hier ist eure Fantasie, Geschicklichkeit und euer Einfallsreichtum gefragt. Wenn ihr viele MitspielerInnen habt, so könnt ihr auch über mehrere Schafe nacheinander springen.

Hast du schon eine witzige Idee? 

KiJu-Update

Der Newsletter für die Kinder- und Jugendarbeit

Das aktuelle FRIENDS Jugendmagazin und die Murmelpost zum Durchblättern

Naturfreunde Österreich Naturfreunde Bundesorganisation Naturfreunde Tirol Naturfreunde Kärnten Naturfreunde Steiermark Naturfreunde Burgenland Naturfreunde Wien Naturfreunde Niederösterreich Naturfreunde Oberösterreich Naturfreunde Salzburg Naturfreunde Vorarlberg

Zum Seitenanfang