www.naturfreundejugend.at

Richtlinien für Tagesveranstaltungen

In Zeiten der Corona-Pandemie ist wichtiger denn je, dass junge Menschen sich draußen bewegen und mit Gleichaltrigen austoben können. Gleichzeitig ist es eine besondere Herausforderung, Freizeitprogramme unter Einhaltung der Sicherheits- und Hygienestandards durchzuführen. Wir möchten mit diesem Leitfaden Antworten auf aktuelle Fragestellungen bieten und die vielen ehrenamtlich Engagierten bei der wertvollen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen unterstützen.

Rahmenbedingungen für Tagesveranstaltungen

  • Bei Veranstaltungen mit Außenwirkung und Anwesenheit von Außenstehenden (z.B. außerhalb des Vereins) darf die Gruppengröße von maximal 10 Personen nicht überschritten werden.
  • Eine Anmeldepflicht für alle Veranstaltungen ermöglicht es, die Gruppengrößen richtig zu planen und im Falle des Auftretens einer Infektion alle Personen rasch zu kontaktieren.
  • Es muss immer auf einen Abstand von 1 Meter zwischen den Teilnehmenden geachtet werden. Ausnahme: Personen, die im selben Haushalt leben.
  • Wege, Treffpunkte etc. sind so zu wählen, dass der Abstand innerhalb der Gruppe und zu möglichen PassantInnen eingehalten werden kann.
  • Die verstärkten Hygienemaßnahmen (z. B. Händewaschen, Desinfektion) sind umzusetzen.
  • In geschlossenen Räumen muss pro Person eine Fläche von 10 m2 zur Verfügung stehen.
  • Es sollte zumindest stündlich für 5 Minuten gelüftet werden.
  • In geschlossenen Räumen muss von allen Personen ab 6 Jahren grundsätzlich ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden, das gilt insbesondere auch für Ein-/Ausgänge.
  • In öffentlichen Verkehrsmitteln muss ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden. Wenn möglich, ist ein Abstand von einem Meter zu anderen Personen einzuhalten.
  • Bei Fahrgemeinschaften mit Insassen, die nicht im gemeinsamen Haushalt wohnen, ist ebenfalls ein Mund-Nasen-Schutz-Pflicht. Es dürfen maximal 2 Personen pro Sitzreihe befördert werden.
  • Bei Erste-Hilfe-Maßnahmen müssen Nasen-Mund-Schutz und Handschuhe getragen werden. Erste-Hilfe-Maßnahmen werden nach den allgemein gültigen Richtlinien durchgeführt.
  • Sollte es den Verdacht einer Covid-19-Erkrankung geben (eine Person hat Fieber, Husten …), kontaktiert bitte unverzüglich die Gesundheitsberatung unter der Telefonnummer 1450 und folgt deren Anweisungen. Achtet darauf, dass die Gruppenmitglieder bis zur weiteren Klärung der Schritte keine weiteren sozialen Kontakte haben. Sollte ein Kind oder eine Betreuungsperson innerhalb von 14 Tagen nach der Veranstaltung an Covid-19 erkranken, müssen alle, die teilgenommen haben, davon informiert werden.
  • Bitte dokumentiert schriftlich, welche Kinder, Betreuungspersonen und externe Personen anwesend sind, um bei einem auftretenden Krankheitsfall diese schnellstmöglich benachrichtigen zu können.

 

Vorbereitungen für Kinder- und Jugend-Aktivitäten

Ausschreibung/Information an die Eltern:

Informiert die Eltern über die von euch gesetzten Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen und die Verhaltensregeln für eure Veranstaltung (Abstandsregeln, Mund-Nasen-Schutz, Handhygiene, Vorgehensweise im Verdachtsfall …).

Kinder dürfen an der Veranstaltung nur teilnehmen, wenn sie sich wirklich gesund fühlen!
(Das gilt natürlich auch für die BetreuerInnen.)

Sollte innerhalb von 14 Tagen nach der Veranstaltung ein Kind an Covid-19 erkranken, müssen die Eltern dies dem Veranstalter unverzüglich melden. Um in diesem Fall alle möglicherweise Betroffenen rasch benachrichtigen zu können, müssen von allen Teilnehmenden bzw. Erziehungsberechtigten die Kontaktdaten vorliegen.

Die Kinder dürfen ihre Jause, Trinkflasche und andere persönliche Gegenstände nicht mit anderen Kindern teilen.

Bitte lasst euch die Infoblätter von den Erziehungsberechtigten unterschreiben!

 

Material zum Ansehen und Angreifen:

Es dürfen keine Gegenstände von Kind zu Kind weitergegeben werden. D. h. entweder ihr habt genug davon für jedes Kind mit oder sendet bereits vorweg die Info aus, welche Materialien die Kinder selbst mitnehmen sollen.

Wenn ihr Ansichtsmaterial verwendet, achtet darauf, dass es groß genug ist! Aufgrund der Abstandsregelung sind z. B. kleine Abbildungen nicht geeignet.

Tipp: Nehmt ein Tuch oder einen Behälter, um kleine Dinge zum Betrachten hineinzulegen. Die Kinder können dann einzeln die Objekte aus der Nähe ansehen.

 

Das sollten die Kinder mitnehmen:

  • Mund-Nasen-Schutz für Kinder ab 6 Jahren
  • Eigene Trinkflasche und ggf. eigene Jause
  • Evtl. Sitzunterlagen, Sonnenschutz

 

Das sollten KiJu-LeiterInnen jetzt immer dabei haben:

  • Mund-Nasen-Schutz (auch Einwegmasken als Reserve, sollte ein Kind seinen Mund-Nasen-Schutz verlieren). Anstatt eines Mund-Nasen-Schutzes könnt ihr z. B. auch Buffs oder Plexiglasschilder verwenden.
  • Desinfektionsmittel für Flächen, Gegenstände und Hände
  • Handschuhe
  • Bänder/Seil/Klebepunkte/Farben etc. zum Markieren von Sicherheitsabständen

 

Praktische Tipps für Tagesaktivitäten

Begrüßung:

Den Kindern bei der Begrüßung nicht die Hand geben! Vielleicht fallen dir lustige Möglichkeiten für alternative Begrüßungsrituale ein J

Hängt z. B. in Vereinsräumen oder an zentralen Stellen Informationen zu den einzuhaltenden Schutzmaßnahmen auf. Hier findest du Vorlagen für Plakate: https://www.bmbwf.gv.at/Ministerium/Informationspflicht/corona/corona_schutz.html

 

Abstand halten:

Wenn ihr etwas in der Gruppe besprechen wollt, bittet die Kinder, sich mit mindestens 1 Meter Abstand niederzusetzen.

Wählt Wege und Aufenthaltsorte, die breit/groß genug sind, damit der Abstand immer eingehalten werden kann. Plant bei Wanderungen/Spaziergängen schon im Vorfeld, wo ihr stehen bleiben und mit den Kindern sprechen oder eine Aktion durchführen wollt. Ihr benötigt aufgrund der Abstandsregeln dafür ausreichend Platz. Die ausgewählten Wege/Plätze sollten nicht zu stark frequentiert sein.

 

Hygiene:

 

Bitte informiert die Kinder altersadäquat über hygienische Maßnahmen:

  • Alle Kinder sollen sich zu Beginn die Hände waschen bzw. wenn das nicht möglich ist, Desinfektionsmittel verwenden. Auch während der Veranstaltung sollen sich alle möglichst oft die Hände waschen/desinfizieren, besonders vor dem Jausnen. (Tipp: Mit einem passenden Lied fällt 30 Sekunden Händewaschen gleich viel leichter J )
  • Beim Husten oder Niesen Taschentuch oder Ellenbeuge vorhalten.
  • Weist die Kinder darauf hin, dass sie Schreien vermeiden sollen.

 

Für Räumlichkeiten gilt:

  • Türgriffe, Tische, Sessel und andere Materialien, die oft angefasst werden, wenn möglich laufend desinfizieren (Wischdesinfektion)
  • mindestens 1 x pro Stunde gründlich durchlüften

 

Beispiele für Methoden in Zeiten von Social Distancing:

  • Ihr könnt die Kinder auffordern, selbst immer wieder den Mindestabstand zu kontrollieren (z. B. mithilfe von 1 Meter langen Schwimmnudeln …)
  • Die Kinder können in der Natur selbst Materialien (Blätter, Steine …) sammeln, die sie begreifen können. Bitte achtet darauf, dass die Kinder ihre Materialien nicht weitergeben. Die gesammelten Schätze können dann z. B. auf eine Decke gelegt und gemeinsam besprochen werden.
  • Geschicklichkeitsübungen, die von den Kindern alleine durchgeführt werden können, eignen sich gut.
  • Barfußgehen ist eine gute Methode, damit die Kinder ihre Umgebung sinnlich „begreifen“ können.

 

Nicht geeignet sind derzeit Ballspiele, Laufspiele, Fangenspielen und andere Aktivitäten mit Körperkontakt.

 

Infos zum richtigen Verhalten bei Bergsportaktivitäten im Intranet der Naturfreunde:
https://intranet.naturfreunde.at/vereinsintern/news/neue-leitlinien-neue-perspektiven/

 

Wichtig!

Vor allem gegenüber Kindern scheint es uns wichtig, dass der Umgang mit den Sicherheitsvorkehrungen mit Hausverstand, Gelassenheit und möglichst spielerisch erfolgt!

Auch in Zeiten des Abstandhaltens: Nehmt vor allem bei jüngeren Kindern Rücksicht auf deren Bedürfnisse nach Nähe und Geborgenheit.

 

Aktuelle Informationen für Kinder und Jugendliche zu Corona finden sich auf dem Österreichischen Jugendportal unter www.jugendportal.at/corona

 

Rechtliche Grundlagen dieses Leitfadens:

https://www.ris.bka.gv.at/GeltendeFassung.wxe?Abfrage=Bundesnormen&Gesetzesnummer=20011162
https://www.bmbwf.gv.at/Ministerium/Informationspflicht/corona/corona_schutz.html

 

Hinweise zur Planung von mehrtägigen Veranstaltungen (Feriencamps):

Wir sind in Kontakt mit der Bundesjugendvertretung und anderen Jugendorganisationen und versuchen, so bald wie möglich konkrete Richtlinien zur Durchführung von Feriencamps zu bekommen. Grundlagen für die Feriencamps werden voraussichtlich Bestimmungen aus dem Sportbereich (https://www.bmkoes.gv.at/Themen/Corona/H%C3%A4ufig-gestellte-Fragen-Sport-Veranstaltungen.html) sowie aus dem Beherbergungsbereich sein. Hier wird es Ende Mai Änderungen in der COVID-19-Lockerungsverordnung geben. (siehe https://www.bmlrt.gv.at/tourismus/corona-tourismus/corona_betriebe.html).

 

Sobald wir mehr bezüglich Feriencamps wissen, werden wir euch informieren und unsere Info-Seite aktualisieren!

Kinderbergwoche Silvretta
Weitere Informationen

Kontakt

Naturfreundejugend Österreich
Mitglied Werden
ANZEIGE